Allgemein

Als die Raben noch bunt waren…

Gleich zwei Theaterstücke konnten die Kinder in Schulhaus Friedrichstr.
sehen.
Unter der Leitung von Förderlehrerin Marion Werner wurde schon seit
Wochen geübt.
Die Zweitklässler (2a,2b) spielten die Geschichte von den Raben.
Diese Vögel, die eigentlich viele verschiedenfarbige Federn hatten,
stritten sich eines Tages, wer den Schönste sei. Nach heftigem Gezeter
und einem großen Donnerwetter verloren alle ihre bunten Farben. So sind
sie schwarz-rabenschwarz- bis auf den heutigen Tag !
Eine gemischte Gruppe aus 3a, 3b und 4a führte das Märchen “ Die kleinen
Leute von Wippidu “ auf . Die freundlichen Wippiduler schenkten sich gerne
Pelzchen und bekamen gerne Pelzchen. Ein Kobold säte Misstrauen und Neid.
So wollte keiner mehr freigiebig sein. Die Menschen wurden dadurch krank,
so sehr, dass sogar der Bösewicht helfen wollte. Da er aber keine Pelzchen
hatte, verschenkte er Steine. Nur langsam wurde den Wippidulern bewusst,
dass beides – geben und nehmen –  zufrieden macht und für eine Gemeinschaft
unerlässlich ist.
Mit viel Begeisterung zeigten die jungen Schauspieler ihr Können und
wurden mit viel Applaus belohnt.
20150703_085136 20150703_085351